Ibsen: "Ein Volkdsfeind"

27 Mai 2019
Volksfeind

"Ein Volksfeind" von Henrik Ibsen (Regie: Stefan Pucher - in einer Bearbeitung von Dietmar Dath) wird am 27. Mai 2019 in Genf aufgeführt.

An diesem Abend muss man sich entscheiden: Folgt man den Honoratioren nach draussen ins Foyer, wo freie Rede herrscht (ja, auch fürs Publikum) und erst einmal die Sitzungsleitung gewählt werden muss oder bleibt man sitzen und hört sich den Vortrag an, den der vom Kurarzt zum Volksfeind gewordenen Tomas Stockmann hält? Heftig wird’s in beiden Fällen. Wo hören die Argumente auf und beginnt das Brüllen? Was ist erlaubt für die Wahrheit?

Was Ibsen 1882 in sein Stück schrieb, ist und bleibt aktuell. Das zeigen Autor Dietmar Dath und Regisseur Stefan Pucher in ihrer Inszenierung am Schauspielhaus Zürich, indem sie das Stück sprachlich und inhaltlich ins Heute holen. Die Bodenschätze sind verleast, statt dem „Volksboten“  sollen die News auf dem offenen  Demokratie-Portal „DEMOnline“ der Bloggerin Hovstad (Tabea Bettin) veröffentlicht werden. PR oder Information, veröffentlichen oder zurückhalten? Jede Entscheidung ist politisch – nur muss sie in der live vernetzten Demokratie rascher getroffen werden.

Trailer