Honorarkonsul Max Aschenbrenner erhält Kgl. Norwegischen Verdienstorden

Aschenbrenner1 - Foto:Johann Schwepfinger
Foto: Johann Schwepfinger

Max Aschenbrenner, Honorarkonsul für Norwegen in München, erhielt am 23. November aus den Händen des norwegischen Botschafters Petter Ølberg den Kgl. Norwegischen Verdienstorden Erster Klasse. Mit dieser Auszeichnung wird vor allem das Engagement von Max Aschenbrenner für den Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen dem Freistaat Bayern und Norwegen gewürdigt.

Max Aschenbrenner, 1953 in München geboren, studierte an der Ludwigs-Maximilians-Universität München Rechtswissenschaften. Er betreibt in München eine eigene Kanzlei. Über seine langjährige Mitgliedschaft in der deutsch-nordischen Juristenvereinigung steht er in einem engen fachlichen und beruflichen Kontakt mit norwegischen Anwaltskollegen.

Seit vielen Jahren sind er und seine norwegische Frau Reidun in der norwegischen Kolonie in München aktiv. 2009 übernahm er das Ehrenamts eines Honorarkonsuls für Norwegen im Freistaat Bayern.

Max Aschenbrenner ist regelmäßiger Gast beim norwegischen Wirtschaftsrat und in der deutsch-norwegischen Business Community gut vernetzt. Mit den Konsuln der übrigen nordischen Länder in München arbeitet er im Skandinavischen Wirtschaftsforums SWIFO eng zusammen.

Der wirtschaftliche Austausch zwischen Bayern und Norwegen hat sich in den vergangenen Jahren dynamisch entwickelt. Schwerpunktthemen der Zusammenarbeit sind Digitalisierung und Industrie 4.0 sowie Kooperationen zwischen der Bayerischen Forschungsallianz (BayFOR) und dem Norwegischen Forschungsrat (RCN) im Rahmen des EU-Förderprogramms Horizon 2020. Die Industrie-4.0-Kooperation zwischen Bayern und Norwegen wurde von Honorarkonsul Max Aschenbrenner maßgeblich mit initiiert, Hauptakteure sind Innovation Norway und Bayern International. Das Münchner Unternehmen TMG Global Resourcing GmbH hat eine gemeinsame Industrie-4.0-Plattform als Technologie-Brücke zwischen Norwegen und Bayern geschaffen. Ziel der Plattform ist es, gemeinsam Lösungen für unternehmensspezifische Anforderungen bei der Einführung von Industrie 4.0 und für Aus- und Weiterbildung des Managements zu erarbeiten.

Um dem gewachsenen Interesse bayerischer Unternehmen an Wirtschaftsbeziehungen besser gerecht werden zu können, eröffnete Innovation Norway im September dieses Jahres ein Büro in München.

Text: Businessportal Norwegen