Norwegen mit Fenalår und Weltmeisterkäse zur Grünen Woche

Grüne Woche - Foto:Norwegische Botschaft
Foto: Norwegische Botschaft in Berlin

Mit 95 Lebensmittelproduzenten aus den Regionen Fjord, Fell und Trøndelag zeigt Norwegen auf der Internationalen Grünen Woche 2019 vom 18. bis 27. Januar in Berlin wieder seine kulinarische Vielfalt.

Zu den Highlights 2019 gehören neben Klassikern wie Rentier, Lachs und Heilbutt die mit dem Gütesiegel „geschützte geografische Herkunft“ ausgestattete Fenalår, eine gepökelte und geräucherte Lammkeule, sowie der milde Blauschimmelkäse „Kraftkar“ (Kraftkerl) der Hofmeierei Tingvollost, der den World Cheese Award 2016/17 gewann.

Zur Verkostung stehen auch mehr als 60 der gut 200 norwegischen Aquavit bereit. 16 regionale Brauereien bieten 36 verschiedene Sorten Bier, so das „Saison“ von Carl Otto Christensen, dessen Flasche mit einem Sektkorken verschlossen ist. Auch die ländliche Cider-Produktion nimmt in Norwegen einen gewaltigen Aufschwung. Im Standrestaurant zaubern traditionell Köche aus den Spitzenhäusern des Landes schmackhafte Menüs und kulinarische Besonderheiten.

Norwegens Minister für Landwirtschaft und Ernährung, Bård Hoksrud, wird mit einer Wirtschaftsdelegation an der Internationalen Grünen Woche teilnehmen. Für den 17. Januar 2019 lädt der Minister im Felleshuset in der norwegischen Botschaft zu einem Seminar über die Weiterentwicklung des lokalen Lebensmittel- und Landwirtschaftstourismus ein.

Der norwegische Gemeinschaftsstand befindet sich in Halle 8.2, Stände 111/113.

Finden Sie hier die Teilnehmer der Wirtschaftsdelegation.

Text: Businessportal Norwegen