Ehrengast Norwegen 2019: Startschuss für den Weg nach Frankfurt

Norla17.jpg
Juergen Boos (Frankfurter Buchmesse), Moderator Aslak Sira Myhre, Matthias Wagner K (Museum für Angewandte Kunst, Frankfurt), Barbara Weidle (Weidle Verlag), Bas Pauw (Ehrengast 2016 Niederlande & Flandern). Foto: Kristin Svorte

Diese Woche fiel der Startschuss für das größte kulturelle Auslandsprojekt Norwegens, das es jemals gab – nämlich Norwegens Gastlandauftritt auf der Frankfurter Buchmesse 2019: NORLA (Norwegian Literature Abroad) hatte zur einer Ideenkonferenz in Oslo mit 250 Teilnehmenden aus dem Literatur- und Kulturbereich eingeladen.

Teil des Gastlandauftritts in Frankfurt ist auch ein umfangreiches kulturelles Rahmenprogramm. Das Projekt bedeutet einen großen Schub für norwegische Literatur und andere Kunstformen international.

NORLA leitet die Arbeit am Projekt bis zur Buchmesse 2019 und wird eng mit Autoren, Verlagen, Agenten, Kunstinstitutionen, dem Exportnetzwerk Norwegian Arts Abroad und anderen Akteuren aus dem Kulturbereich zusammenarbeiten, um ein überzeugendes und attraktives Programm zu erstellen. Im Laufe des Konferenztages wurden unter anderem die Bedeutung des Ehrengaststatus, die Rahmenbedingungen und Möglichkeiten des Programms, Erfahrungen früherer Ehrengastländer und die Frage nach Norwegens Botschaft und Profil aufgegriffen.

Etliche Beiträge prominenter Gäste aus dem In- und Ausland standen auf dem Programm. Laila Bokhari, Staatssekretärin im norwegischen Außenministerium, eröffnete die Konferenz und konnte die erfreuliche Nachricht vermelden, dass Ihre Königliche Hoheit Kronprinzessin Mette-Marit die Rolle der Botschafterin für norwegische Literatur im Ausland übernehmen und in den kommenden Jahren insbesondere für den Gastlandauftritt in Frankfurt arbeiten wird! Der Direktor der Frankfurter Buchmesse Juergen Boos gab einen interessanten Einblick in die Geschichte der Buchmesse und deren Fokus auf die Meinungsfreiheit. Andere Beitragende auf der Ideenkonferenz waren die Autorin Åsne Seierstad, die Verlagsleiterin Anne Gaathaug, der Architekt Håkon Matre Aaserød und Cathrine Pia Lund von Innovation Norway. Weitere Beiträge kamen aus den Niederlanden von Bas Pauw, Projektleiter von Niederlande & Flandern (Ehrengast 2016), und aus Deutschland vom Museumsdirektor Matthias Wagner K, der Verlegerin Barbara Weidle und dem Journalisten Clemens Bomsdorf.

Wir freuen uns auf die Fortsetzung! Um Kulturministerin Linda Hofstad Helland zu zitieren:

„Alles ist bereit, so dass wir etwas wirklich Großes schaffen werden!“