Die Agenda 2030 und nordische Lösungen für nachhaltige Stadtentwicklung

Nachhaltige Stadtentwicklung - Foto:Ola Ericson/imagebank.sweden.se
Nachhaltige Stadtentwicklung/Hammarby Sjöstad, Foto: Ola Ericson/imagebank.sweden.se

Im Rahmen der "Europäischen Nachhaltigkeitswoche" des Auswärtigen Amts laden die Nordischen Botschaften am 31. Mai 2018 zu einem Fachseminar ein, das sich der Agenda 2030 und nachhaltiger Stadtentwicklung widmet.

Was muss getan werden, um die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen zu erreichen? Und welche Rolle können Städte, die Forschung und die Jugend bei ihrer Umsetzung spielen? Diese Fragen werden nordische und deutsche Vertreter/innen von Städten, aus Politik und Forschung sowie die Jugenddeligierten der fünf nordischen Länder im Laufe des Seminars diskutieren.

Eingangs werden die isländische Ministerin für Tourismus, Wirtschaft und Innovation, Þórdís Kolbrún Reykfjörð Gylfadóttir, Anders Geertsen vom Nordischen Ministerad sowie Prof. Dr. Sigrun Kabisch vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung Impulsreden halten.

Jonas Freist-Held, Europäischer Vertreter im Jugendbeirat von UN-Habitat, wird das Seminar moderieren.

Anmeldung unter event.berlin@gov.se.

 

Programm

 

09.30 Registration, coffee              

10.00 Welcome and Introduction

Johan Frisell, Deputy Ambassador, Swedish Embassy

10.10 Iceland’s Implementation of Agenda 2030

Þórdís Kolbrún Reykfjörð Gylfadóttir, Minister of Tourism, Industry and Innovation, Iceland

10.30 Agenda 2030 in the Nordic Region

Anders Geertsen, Head of Department for Growth and Climate, Nordic Council of Ministers Secretariat

10.50 How to Achieve Urban Sustainability Transformations in Real Life

Prof. Dr. Sigrun Kabisch, Helmholtz Centre for Environmental Research (UFZ), Department of Urban and Environmental Sociology

11.10 Panel Discussion

Raymond Johansen, Governing Mayor of Oslo Burkhard Jung, Mayor of Leipzig Sirpa Hertell, Chair of Sustainable Espoo Program, Espoo Katarina Luhr, Vice Mayor of Environment, Stockholm Torben Gleesborg, Executive Director, Technical and Environmental Administration, Copenhagen Moderation: Jonas Freist-Held, European Youth Advisor, UN-Habitat

12.30 Lunch Buffet

 

#NordicPlogging

Im Anschluss an das Seminar laden wir zum Plogging mit den Nordischen Botschaften im Tiergarten ein.

Plogging ist ein neuer Lauftrend aus Schweden. Das Wort setzt sich aus „plocka upp“ (schwedisch für „aufheben“) und Jogging zusammen – während man joggt, sammelt man also Müll auf. Dadurch tut man nicht nur etwas für die eigene Fitness, sondern gleichzeitig etwas für die Umwelt. Jedes Stück Müll, das aus der Natur verschwindet, kann auch nicht mehr in unsere Flüsse und Meere gelangen.

Alle Läufer/innen sind willkommen, ob schnell oder langsam, gern auch mit Kinderwagen. Einzige Voraussetzung: Laufschuhe nicht vergessen! Treffpunkt ist um 14.30 im Felleshus der Nordischen Botschaften, wo Jacken und Taschen ggf. deponiert werden können. Dann geht es gemeinsam in den Tiergarten, der direkt an den Botschaftskomplex grenzt.

Gewinnspiel auf Instagram

Wer am 31. Mai nicht selbst vor Ort sein kann, hat während der gesamten European Sustainable Development Week (30. Mai bis 5. Juni), die Möglichkeit, sein bestes Plogging-Bild auf Instagram mit der Verwendung des Hashtags #nordicplogging zu posten.

Unter allen Teilnehmenden verlosen wir einen tollen Preis von Fjällräven!