Kunst und kultur

Das Kunst- und Kulturleben Norwegens ist sehr vielfältig. Viele der heutigen norwegischen Kunst- und Kulturschaffenden lassen sich, so wie es ihre Vorgänger und Vorgängerinnen taten, im Ausland inspirieren.
Foto: www.salted.no

Architektur, Musik, Literatur und visuelle Kunst in und aus Norwegen erfreuen sich internationaler Anerkennung, und es sind weltbekannte Namen unter den Urheberinnen und Urhebern. Die Internationalisierung von Kunst und Kultur aus Norwegen ist ein positiver Faktor für die Bekanntheit des Landes, Kenntnisse von Land und Leuten im Ausland und das Interesse am modernen Norwegen.

Noch nie zuvor wurden so viele Kunstschaffende aus Norwegen – insgesamt neun – für die Teilnahme an der Documenta ausgewählt, dem wichtigsten Ereignis im Bereich Gegenwartskunst, wie 2017. Die Fernsehserie SKAM wurde in mehrere Länder verkauft, und es entstehen auch nationale Adaptionen. 2019 wird Norwegen erstmalig Gastland der internationalen Buchmesse in Frankfurt sein.

Drama

Der Dichter Henrik Ibsen (1828–1906) ist einer der am meisten aufgeführten Dramatiker der Welt. Jon Fosse ist heute einer der weltweit am meisten aufgeführten lebenden Dramatiker.

Bildende Kunst

Der Künstler Edvard Munch (1863–1944) stellte in seinem ikonischen Gemälde „Der Schrei“ sein eigenes Leiden und vielleicht das der gesamten Menschheit dar. Heute macht Ida Ekblad sich mit ihren Installationen – Gemälde, Skulpturen, Performances, Filme und Poesie – in der norwegischen und internationalen Kunstszene bemerkbar. 

Musik

Der Komponist Edvard Grieg (1843–1907) war Nationalromantiker und sprengte musikalische Grenzen. Heute tun sich junge Sängerinnen wie Aurora und Astrid S auf internationalen Hitlisten hervor. Mari Boine verknüpft die traditionelle samische Musikform Joik mit Elementen des Jazz.

Musikk@2x.png

Alan Walker wird in Shanghai und São Paulo gestreamt, und Sigrid kam 2018 bei der BBC-Abstimmung Artist to Watch auf den ersten Platz.

Teater@2x.png

Alan Lucien Øyen und das Ensemble Winter Guests treten in Europa und Nordamerika auf.

Film

Deeyah Khan hat zweimal den internationalen Emmy-Preis für den besten Dokumentarfilm gewonnen. 2016 wurde sie zur UNESCO-Sonderbotschafterin für künstlerische Freiheit und Kreativität ernannt.

Architektur und Design

Zu den mit großem Erfolg durchgeführten Projekten von Snøhetta, einem der bekanntesten norwegischen Architektenbüros, zählen das Opernhaus in Oslo, die Bibliothek in Alexandria und der Gedenkpavillon für die Opfer der Terroranschläge am 11. September 2001 in New York (Ground Zero). Daniel Rybakken wurde für seine Arbeiten im Bereich Möbeldesign, Lichtdesign und andere Kunstinstallationen mit einer Reihe von nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet. 

Literatur

Sehr viele Bücher norwegischer Autoren und Autorinnen werden übersetzt und in anderen Ländern herausgegeben. Jo Nesbø ist von Seattle bis Singapur ein Bestseller. Maja Lunde lag 2017 große Teile des Jahres auf den deutschen Bestenlisten ganz vorn. Karl Ove Knausgårds Bücher sind in 30 Sprachen übersetzt worden.

Artboard 4.png

Die Designerfirmen Northern und Vestre tragen durch die Wahl norwegischer Designerinnen und Designer die Förderung von Design aus Norwegen zur Wertschöpfung und zu Arbeitsplätzen in Norwegen bei.

Billedkunst@2x.png

Keramik von Elisabeth von Krogh und Textilkunst von Ellen Grieg zählten 2017 bei der alljährlichen Designmesse in Miami zu den Höhepunkten.